• Sportmedizin - Sportverletzungen und Überlastungsschäden nehmen in unserer Geselschaft stetig zu. Hier bieten wir in breites Spektrum an Therapiemöglichkeiten.

  • Chirotherapie, manuelle Medizin - die Chirotherapie beschäftigt sich mit Störungen der Funktion des Bewegungsapperates, speziell der Wirbelsäule. Der Name Chiro stammt von dem grieschichen Wort Hand (Cheir) ab. Bei der Chirotherapie ist die Hand das einzige Werkzeug des Therapeuten.

  • Akupunktur und Elektroakupunktur - die Körperakupunktur ist eine der ältesten Behandlungsverfahren der Menschheit. Sie gehört zu den tragenden Säulen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Bei einer Akupunkturbehandlung werden feine Akupunktur-Einmalnadeln an speziell ausgewählte Akupunkturpunkte gesetzt. Diese Punkte - 361 insgesamt - liegen auf Energiebahnen, den so genannten Meridianen. Dort verläuft die Lebensenergie "Qi ". Sie zirkuliert im gesamten Körper.
 Krankheit wird als eine Störung dieses "Qi-Flusses" definiert. Das Ziel der Behandlung ist die Wiederherstellung des harmonischen Energieflusses auf den Energiebahnen. Insbesondere bei Wirbelsäulenerkrankungen kann die Akupunktur durch eine Schröpftherapie sinnvoll ergänzt werden.
    Die Elektroakupunktur setzen wir überwiegend bei chronischen Überlastungsschäden des Bewegungsapperates, wie z.B. Erkrankungen der Achillessehne und Tennisarm, ein.

  • Dauerakupunktur - in gewissen Fällen ist es notwendig eine längere Aktivierung der Akupunkturpunkte zu erzielen. Hierbei verbleiben die Dauerakupunkturnadeln für mehrere Tage in der Haut, um ihre Wirkung zu entfalten. Die Dauernadeln verursachen so gut wie keine Schmerzen und sind kaum sichtbar. Dauerakupunktur kann durch Kinesiotaping ergänzt werden.

  • Stoßwellentherapie - Stosswellen sind energiereiche piezoelektrische Wellen, die über ein Gelkissen (Linse) ins Körperinnere übertragen werden. Der Wirkort der Stoßwelle - auch tief im Gewebe - kann genau eingestellt und dosiert erreicht werden. Erfolgreich eingesetzt wird die Stoßwellentherapie bei Sehnenansatzerkrankungen wie z.B. Kalkschulter, Tennisarm, Achillessehnenerkrankungen u.a..

  • Hyaluronsäuretherapie - Injektionen mit Hyaluronsäure bieten wir bei verschleißbedingten Erkrankungen des Gelenkknorpels, bei chronisch-degenerativen Sehnenerkrankungenan und Sportverletzungen  an. Hierdurch läßt sich in der Regel eine Linderung der Schmerzen und eine Verbesserung der Beweglichkeit erreichen-

  • Kinesiologisches Taping/Akupunktur Taping- das kinesiologische-Taping ist eine relativ junge Methode die Schmerzwahrnehmung und den Muskeltonus mittels Klebestreifen positiv zu beeinflussen. Das Taping verhilft rasch und anhaltend die Symptome zu lindern und den Gewebszustand zu normalisieren. Im Leistungssport ist diese Methode kaum noch wegzudenken. Beim Akupunktur Tappig werden unter das Tape einige Akupunkturpunkte mit 1,2-1,5 mm langen Akupunkturdauernadweln behandelt. Dies ist bei akuten Schmerzzuständen eine sinnvolle Ergänzung zum Taping. Nadeln und Tape verbleiben 5-7 Tage.

  • Kinderorthopädie - griech. orthos ‚aufrecht‘ und pais ‚Kind‘) (Die Kinderorthopädie beschäftigt sich mit angeborenen und erworbenen Deformitäten und Erkrankungen des Bewegungsapparates bei Kindern und Jugendlichen.

SPRECHZEITEN

Montag bis Freitag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Spezielle Sprechstunden
14:30 Uhr - 17:00 Uhr